Neuer Hechtspiegel ist erschienen

Zur Zeit werden im Stadtgebiet Teterows wieder Hechtspiegel verteilt. In der jetzigen 39. Ausgabe stellt der gerade frisch in den Vorstand gewählte Phillip Leist die Jugendorganisation Jusos vor. Die Reihe 25 Jahre SPD beschäftigt sich mit der Zeit zwischen Herbst 1989 bis März 1990. Und es wird über die Reise des Ortsvereins nach Berlin zu Janine Pfugrad MdB berichtet.

Der Hechtspiegel informiert 3-4 Mal im Jahr die Einwohner über die Arbeit des Ortsvereins und die Themen der Stadtfraktion. Wer möchte, kann ihn sich als PDF hier herunterladen.                                         Hechtspiegel Nr. 39

  • Facebook
  • Twitter
  • E-Mail
  • PDF
  • RSS-Feed
  • zu den Favoriten
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ortsverein reist auf Einladung Jeannine Pflugradts nach Berlin

Teilnehmer des OV  im Willy-Brandt-Haus

Teilnehmer des OV im Willy-Brandt-Haus

Mitglieder des Ortsvereins Teterows verbrachten am 23. und 24. Februar 2015 zwei spannende Tage in Berlin. Eingeladen hatte die für unseren Wahlkreis zuständige Abgeordnete im Bundestag Jeannine Pflugradt. Zusammen mit anderen Interessierten aus dem gesamten Wahlkreis begann unser Programm mit der Besichtigung des Plenarsaales im Reichstaggebäude. In einem Vortrag und der späteren Hausführung durch das Reichstagsgebäude erfuhren wir viel über die Aufgaben, Arbeitsweise und Zusammensetzung des Parlaments sowie die Geschichte und Architektur des Reichstagsgebäudes. Die anschließende Fragestunde mit Frau Pflugradt wurde zur angeregten Disskussion über aktuelle Themen wie Hartz IV, den Ukrainekonflikt oder das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP  genutzt. Danach eröffnete uns der Besuch der Kuppel einen beeindruckenden Blick über die Dächer Berlins. Zum Regierungskomplex gehören weitere Gebäude. Das „Band des Bundes“, das die beiden früher durch die Mauer getrennten Teile der Hauptstadt über die Spree hinweg verbindet, besteht aus dem neuen Kanzleramt, dem Paul-Löbe-Haus auf der Westseite des Flusses und dem Marie-Elisabeth-Lüders-Haus auf der Ostseite. Im Paul-Löbe-Haus konnten wir uns umsehen.

Am folgenden Tag erfuhren wir im Willy-Brandt-Haus, dem Sitz der SPD-Zentrale, einiges über die Geschichte der SPD und die Aufgaben der Mitarbeiter. Am Nachmittag besichtigten wir das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Berlin-Schöneweide. Nicht jedem war bekannt, dass sich das NS-Regime Arbeitskräfte aus ganz Europa zusammenraubte. Oft waren es gewöhnliche Menschen, fast komplette Dorfbevölkerungen, die verschleppt und zur Arbeit gezwungen wurden. In Lagern wie diesem waren die Arbeits- und Lebensbedingungen katastrophal, die Menschen rechtlos. Der Besuch hat bei uns einen tiefen Eindruck hinterlassen.

Es waren zwei informative und spannende Tage. Bei unserem Busfahrer und unseren Reisebegleiterinnen Nadine Julitz und Helga Thimm möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

  • Facebook
  • Twitter
  • E-Mail
  • PDF
  • RSS-Feed
  • zu den Favoriten
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar